Als angemeldeter User kannst du Dateien hochladen und Kommentare an andere User schreiben.
Wenn du bereits ein Konto bei uns hast, dann melde dich hier an.
Falls nicht, dann erstelle dir schnell ein Konto.
 



Sport wird immer digitaler: E-Sports auf...

Weiter
Gefunden in Musik und mehrSonstiges

Sport wird immer digitaler: E-Sports auf dem aufsteigenden Ast

Was ist Sport? Mit dieser Frage müssen sich sicherlich schon längere Zeit Abiturienten und Studenten befassen, wenn sie sich in dieser Richtung spezialisieren wollen. Denn die Behauptung, Sport hätte stets etwas mit körperlicher Ertüchtigung zu tun, ist grundlegend nicht falsch, aber überholt. Immerhin gibt es den E-Sports und er wird nicht nur immer beliebter, er nimmt auch immer mehr Aufmerksamkeit ein. Und das nicht im düsteren Kämmerlein, sondern in den Geschäftsstellen und Leistungszentren von Top-Vereinen, in riesigen Veranstaltungsräumen und online im Stream. Aber was ist E-Sports eigentlich und welche Sport- und Spielarten umfasst er?

 

Abbildung 1: E-Sports sind auf dem aufsteigenden Ast - dabei sind die Spiele bei weitem nicht immer Sportspiele. Bildquelle: @ Stem List / Unsplash.com

E-Soccer: Offizielle Turniere

Während Fußball, zumindest in den Augen der Fans, gerne die Welt regiert, so offenbart sich diese Regentschaft im virtuellen Geschäft erst nach und nach. Die größten Wettbewerbe und E-Sports-Veranstaltungen konzentrieren sich auf Multiplayer-Spiele wie ›League of Legends‹ und Dota 2. Aber auch FIFA ist kein unbeschriebenes Blatt im virtuellen Sportgeschehen und konnte sich längst Ligen und Strukturen aufbauen:

  • Bundesliga - in Deutschland gibt es eine virtuelle Bundesliga, an der auch die Deutsche Fußball Liga beteiligt ist. In dieser Liga befinden sich auch die Teams der Frischluft-Fußballvereine wie Bayern München, Schalke 04 oder Eintracht Frankfurt. Die Spiele werden nach einem fixen Terminplan ausgetragen und zumeist online übertragen.
  • E-Football League - sie basiert auf E.Football.Pro. Auch hier finden sich Schalke und Co. wieder.
  • E-Euro - warum nicht eine Europameisterschaft im virtuellen Bereich? Die eEuro ist genau dies und sie findet sicher 2021 statt. Die Kandidaten für die Nationalteams wurden bereits benannt.
  • eChampions League - die UEFA Champions League hat es ebenfalls auf den virtuellen Rasen geschafft. Übrigens stand auch hier wieder FC Barcelona im Finale.

Dies betrifft natürlich nur Europa und auch nur die großen und oberen Ligen. Längst haben sich auch Amateurligen herausgebildet, die größtenteils wie der DFB aufgebaut sind. International gibt es weitere Soccer-Wettbewerbe und eigene Landes- und Kontinentalligen.

Längst ist der E-Sport auch bei den Buchmachern angekommen. Um einen Eindruck zu bekommen, wie breit das Wettangebot hier mittlerweile ist, lohnt sich ein Blick bei den Sportwettenanbietern. Von internationalen Top-Turnieren bis zu niedrigeren Ligen sind dort bereits unzählige Spiele vertreten.

Interesse der Fans: Tendenz steigend

Wer hat noch nicht die TV-Bilder von Spielemessen gesehen, in denen sich teils tausende Menschen in einem Raum um den besten Platz streiten? Nicht selten steckt hier ein E-Sports-Event hinter. E-Sports ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, was sicherlich auch darauf zurückzuführen ist, welche Möglichkeiten die Digitalisierung allgemein brachte. Denn der einzelne Spieler hat sich ebenfalls weiterentwickelt:

  • Watch-Through – auf Twitch, YouTube und diversen anderen Portalen können Interessierte mühelos das Spiel eines ihnen meist fremden Spielers via Stream oder Video verfolgen. Diese Erreichbarkeit und die Möglichkeit, einem anderen Spieler beim Spielen zuzusehen, hat natürlich die Akzeptanz und das Wissen um E-Sports nachhaltig verändert.
  • Live-Streams – nicht nur der professionelle Sport, auch Amateurspieler streamen ihre Games heute live. Der Zuschauer wird also direkt daran gewöhnt, live mit dabei zu sein. Die großen Wettbewerbe werden teils online gegen virtuelle Tickets verkauft, um den Ansturm zu beherrschen.
  • Erfolge – die größte Aufmerksamkeit hat E-Sports allerdings durch die Erfolge meist asiatischer Spieler erhalten. Es ist schlichtweg eine Schlagzeile, wenn ein E-Gamer Millionen kassiert. Auf diesen Zug sind freilich die Bundesligisten mit aufgesprungen, denn erst, als E-Sports wirklich publik wurde, wurden eigene E-Sport-Abteilungen gegründet. Und schon ist auch hierzulande die notwendige Medienaufmerksamkeit da: Wenn der FC Bayern München ein E-Sports-Team gründet und losschickt, dann muss sich dahinter etwas verbergen.

Auf der anderen Seite hat E-Sports für jeden Einzelnen dieses gewisse Etwas und die Chance, es selbst auch zu können. Zwar gelten E-Sportler als überdurchschnittlich fit, doch ist es völlig unerheblich, ob sie selbst gegen den Ball treten können – solange sie es virtuell schaffen. Da das Gaming hierzulande ohnehin sehr beliebt ist, kann nun ein jeder Spieler diesen Traum hegen, irgendwann einmal in einer der riesigen Hallen vor Publikum zu zocken.

Wie könnte die Zukunft aussehen?

Die Prognosen sagen, dass sich der E-Sports-Bereich in den kommenden Jahren noch ausbauen wird. Wahrscheinlich ist das durchaus, denn mit der größeren medialen Aufmerksamkeit wird der Sport wiederum für Sponsoren und Werbepartner interessanter. Dass daraus eine weitere Aufmerksamkeit entsteht, ist eine logische Konsequenz daraus.

Wie wichtig der E-Sports bislang ist, lässt sich auch an Wettangeboten ablesen. Die Wettanbieter konzentrieren sich oft nicht einmal nur auf die großen Wettbewerbe, sondern schließen untere Ligen mit ein – und das weltweit. Dies würde wiederum nicht getan werden, wenn die Nachfrage zu gering wäre. Somit zeigt sich, dass E-Sports immer mehr im Segment des Massenmarkts ankommen und stetig neue Fans gewinnen.

Es wird wohl recht rosig aussehen, zumal auch im E-Soccer immer mehr größere Wettbewerbe gebildet und ausgespielt werden. Ob der Fußball jedoch den anderen Spielen auf lange Sicht den Rang ablaufen kann, ist hingegen nicht sicher. Aber wer weiß, eventuell schafft es dieser Sport doch noch irgendwann durch das olympische Komitee.

 

Abbildung 2: SDie Beliebtheit von E-Sports wird in der Zukunft noch deutlich zunehmen. Bildquelle: @ Sean Do / Unsplash.com

Fazit – E-Sports gehört zum Sport dazu

Die Bekanntheit und die Beliebtheit von E-Sports nehmen immer mehr an Fahrt auf. Längst gibt es im normalen TV regelmäßig Übertragungen von Wettbewerben oder Einzelduellen, im Internet können Fans ohnehin ihren Helden des E-Sports mühelos zuschauen. Auch im Fußballbereich tut sich einiges, denn es gibt mittlerweile auch eine E-Sport Bundesliga. Doch gleichzeitig zeigt sich auch, dass noch viel Nachholbedarf besteht, wenn E-Sports irgendwann mit herkömmlichem Sport auf einer Stufe wollen.




LikeTeilenMeldenInfo     von MichaelSchaefer   am 27.01.2021 um 15:35 Uhr
X
Loading........

vorherige Datei aus Musik und mehr (geht auch mit der Pfeiltaste links)?text=Schau Dir das mal an: https%3A%2F%2Ffunpot.net%2Frdw%2F%3Fid%3Dfunpot0000603814" title="per WhatsApp teilen" target="_blank" rel="nofollow">
Datenschutz HinweisWir haben absichtlich nicht die "normalen" Like-Buttons verwendet, da durch diese Buttons schon beim Laden der Seite – also ganz ohne dass der Anwender etwas dazu tut – Daten an die Betreiber der Netzwerkplattformen übertragen werden. Hier surfst du anonym! Doch mit einem Klick auf diese Buttons gelangst du zu den jeweiligen sozialen Netzwerken und wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die dort erhoben und gesammelt werden.
nächste Datei aus Musik und mehr (geht auch mit der Pfeiltaste rechts)









weitere Blogs aus Musik und mehr vor dem 27.01.2021 um 15:35 Uhr



Mit der Taste W für 'weiter' kommst du immer zum nächsten Blog.


Text

Weiter

Spannungsgeladene Hobbys: Nur für AdrenalinjunkiesHobbys haben die meisten Menschen. Doch während die einen gerne basteln, Fußball oder Tennis spielen, die anderen reiten oder Kleider nähen, so gibt es doch einige, die dies auch tun, aber hin und wieder nach Aufregung, Abenteuer und Adrenalin schreien. Das sind die Hobbyisten, deren Überraschungsei völlig andere Attr...
ganzen Text lesen


Kategorien: Musik und mehrSonstiges

von MichaelSchaefer am 27. Januar 2021 um 11:34 Uhr



Zufallsblog
weiter
weitere Blogs aus Musik und mehr vor dem 26.01.2021 um 5:13 Uhr
Weiter in der Liste
weiter
anstatt alles zu sehen:
nur Bilder nur Videos nur PPS

Weitere Unterkategorien:
AlltagstippsMusikPolitischesReligiösesSonstiges


ab hier ist Werbung...
to top