Als angemeldeter User kannst du Dateien hochladen und Kommentare an andere User schreiben.
Wenn du bereits ein Konto bei uns hast, dann melde dich hier an.
Falls nicht, dann erstelle dir schnell ein Konto.
Cookie-Hinweis: Wie 99% des Internets verwenden auch wir Cookies. Wenn du hier surfst, ist das okay für dich.   Einverstanden    (Weitere Informationen)
 






Top-Hits aus Musik



die 5 besten Bewertungen für Musik (Stand heute-09:33)



Video: Funkytown - Die irre Stadt 26 Likes
Funkytown, die Stadt die irre sein soll,
das Lied ist aber trotzdem toll.

Leertaste => Play/Pause,   M => Ton an/aus (Mute),   um 5 Sek. vor-/zurück,   lauter/leiser um 10%
Wenn das Video nicht abspielt, dann klicke hier.

Video: 6 Likes
Hans Hartz würde am 22.10.2019 seinen 76. Geburtstag feiern.
Er wurde am 22. Oktober 1943 im Lunden geboren und starb am 30. November 2002 in Frankfurt/Main. Er war ein deutscher Sänger und Liedermacher.
Hartz wuchs in Husum auf und besuchte das dortige Gymnasium, wo sein Vater als Lehrer beschäftigt war. Nach der Mittleren Reife lernte er zwei Jahre Zahntechnik, brach die Lehre jedoch auf Anraten seines Lehrherrn ab. Danach arbeitete er u.a. als Verkäufer im "Husumer Kaufhaus", unterhielt zeitweise einen privaten Kindergarten in Husum, arbeitete aber auch auf dem Bau und fuhr zur See. Er begann eine musikalische Karriere, indem er in Hamburg als Sänger der Gruppe Tornados (Vorgängerband der Gruppe Lake) auftrat. Unverwechselbar war seine markante raue Stimme, die stark an Joe Cocker erinnert.
1982 kam für ihn der Durchbruch mit dem Titel Die weißen Tauben sind müde.






Powerpoint: Jukebox Unheilig 7 Likes
Jukebox Unheilig


Video: 5 Likes
Gilbert Bècaud würde am 24.10.2019 seinen 92. Geburtstag feiern.
Bürgerlich: Francois Gilbert Lèopold Silly (geb. 24. Oktober 1927 in Toulon; gest. 18. Dezember 2001 in Paris) war ein französischer Chansonnier. Er wurde wegen seines Temperaments auch „Monsieur 100.000 Volt“ genannt. Eines seiner Markenzeichen war seine weiß gepunktete Krawatte zum blauen Anzug.
Schon als kleiner Junge lernte Bècaud Klavier spielen. Nach dem Zweiten Weltkrieg tingelte Bècaud durch elegante Nachtlokale der Rive Droite in Paris.
Auch Edith Piaf wurde auf ihn aufmerksam und bat Bècaud, ihr ein Chanson zu schreiben.
Im Jahr 1953 hatte Bècaud seinen ersten großen eigenen Erfolg. Wie Jacques Brel gelang ihm der Durchbruch im Pariser Olympia, wo er insgesamt 33-mal auftrat, zuletzt 1999. Ab 1955 arbeitete Bècaud auch als Schauspieler.
Die letzten Konzerte gab Bècaud am 24. März 2001 in Lille und am 15. Juli 2001 in Freiburg im Breisgau. Mehr als 50 Jahre stand Bècaud auf der Bühne, bevor er am 18. Dezember 2001 auf seinem Hausboot „Aran“ auf der Seine in Paris an Lungenkrebs starb. Er wurde auf dem Friedhof Père Lachaise beerdigt.




Powerpoint: Jukebox mit E.P. 8 Likes
Jukebox mit E.P.
E.P. ist weltweit sehr bekannt,
ihm sind früher alle nachgerannt.
Wunderschön sind seine Lieder,
man hört sie gerne immer wieder.

Du kannst die Datei mit der ESC-Taste beenden!




vorherige Seite
Datenschutz HinweisWir haben absichtlich nicht die "normalen" Like-Buttons verwendet, da durch diese Buttons schon beim Laden der Seite – also ganz ohne dass der Anwender etwas dazu tut – Daten an die Betreiber der Netzwerkplattformen übertragen werden. Hier surfst du anonym! Doch mit einem Klick auf diese Buttons gelangst du zu den jeweiligen sozialen Netzwerken und wir haben keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die dort erhoben und gesammelt werden.
Ende erreicht title=


 das funpot-Menü:
to top